Gefahren oder Risiken

bei einer Nasenkorrektur

 
Schönheits-Ideal
Das Portal über Schönheitsoperationen
 

Wie groß sind die Risiken einer Nasenkorrektur?

Vor der Nasenkorrektur gibt es das aufklärende Gespräch mit dem behandelnden Arzt und dem Anästhesisten. An diesem Gespräch kommt kein Patient vorbei, hier sollten auch alle Risiken besprochen werden. Die Ärzte werden offen und ehrlich über alle möglichen Komplikationen und Risiken bei der Nasenkorrektur sprechen, erwarten auf der anderen Seite aber auch absolute Offenheit von den betroffenen Patienten.

Nasenkorrektur

Man sollte als betroffener Patient alles ansprechen, was einen selber betrifft. Hierzu ist anzugeben, ob man unter eventuellen Allergien gegen Medikamente oder gegen spezielle Pflegemittel leidet. Wer als Patient unter auffälligen Flecken zu leiden hat, sollte dies auch im Vorgespräch mitteilen, denn hier könnte eine Gerinnungsstörung vorliegen, die auch erst abgeklärt werden müsste. Dies trifft auch für die Symptomatik anhaltende Blutungen nach Bagatellverletzungen zu.

Weitere Risiken bei einer Nasenkorrektur gibt es natürlich, diese sind aber von sehr unterschiedlicher Art. Meistens treten bei einer korrekt ausgeführten Nasenkorrektur allerdings wenige Risiken auf, jedoch kann es in der Nachsorge zu Risiken kommen, die sehr selten sind. Hierzu zählen beispielsweise Verletzungen während der Operation. Ein nicht auszuschließendes Risiko ist somit auch die Verletzung des Tränenkanals. In Folge der Nasenkorrektur kann es auch zu eitrigen Wundinfekten, Embolien oder gar zu Thrombosen kommen. Auch die Berührungsempfindlichkeit wird sich nach einer Nasenkorrektur in den ersten Wochen stark verändern. Weiterhin wird nach der Nasenkorrektur von vielen betroffenen Patienten berichtet, dass sich die Berührungsempfindlichkeit jedoch meistens im Bereich der Oberlippen oder der Wange stark äußert.

Von Risiken nach einem komplizierten Eingriff, die Nasenkorrektur betreffend, sprechen die Experten bei der Nasenschleimhaut. Hier können starke Narben im Inneren der Schleimhäute verbleiben, die sich bei einigen Patienten doch als störend erweisen. Aber auch Durchblutungsstörungen innerhalb der Schleimhäute werden als vermehrtes Risiko genannt. Hier kann es durchaus auch zu so genannten Knorpelbildungen kommen, die gegebenenfalls in einer weiteren Operation behoben werden müssen, wenn sie die Atmung erschweren sollten.

Das Risiko, das Schwellungen und starke Blutergüsse nach der Operation auftreten, wird den Patienten schon beim Beratungsgespräch erläutert. Dies sind nicht zu umgehende Risiken, mit denen der Patient sich einfach abfinden muss. Der Arzt verursacht diese Schwellungen und Ergüsse durch den Eingriff selber, das ist nicht zu verhindern.

Die Schwellungen treten immer an den Augenlidern, den Wangen und natürlich an der Nase selber auf. Das Risiko, was hier als Einziges nicht zu umgehen ist, ist die Verfärbung, die auch sehr lange anhalten kann. Im Allgemeinen werden die Verfärbungen in der Regel nach 14 Tagen abklingen, bei einer aufwändigen Nasenkorrektur kann es aber auch schon einmal bis zu mehreren Monaten dauern, bis endlich alle Verfärbungen verschwunden sind. Haben Patienten sehr dicke Haut, so kann es passieren, dass Verdickungen an der Nasenspitze die Folge einer Nasenkorrektur sind. Wenn dies der Fall ist, sollte unbedingt eine Nachkorrektur vorgenommen werden. Man sollte schon im Vorfeld darauf achten, dass diese Option mit im Vorgespräch besprochen worden ist und auch schriftlich fixiert worden ist. Weiterhin treten nicht selten bei Nasenkorrekturen oder im Nachhinein Taubheitsgefühle im gesamten Gesichtsbereich und besonders im Kieferbereich auf. Wenn diese nicht nach wenigen Tagen verschwunden sind, sollte ebenfalls eine spezielle Nachbehandlung beginnen, die mit dem behandelnden Arzt zu besprechen ist.

Das Risiko, während einer Nasenkorrektur erhebliche Zahnverletzungen zu erleiden ist leider auch nicht von der Hand zu weisen. Auch kann es in der Folge einer Nasenkorrektur zu Sehstörungen und Riechstörungen kommen. Die Verletzungen am Tränenkanal wurden schon erwähnt und sind auch nicht unerheblich. Weiterhin besteht das Risiko, allerdings sehr selten, aber es sollte doch Erwähnung finden, dass während einer Nasenoperation auch Schädelbasisverletzungen die Folge sein können. Es kann durchaus zu Hirnhautentzündungen nach der Nasenkorrektur kommen und auch chronische Gesichtsschmerzen können unter Umständen zu den Folgeerscheinungen nach einer Nasekorrektur gezählt werden.

 
Die Inhalte auf Schoenheits-Ideal.de können und dürfen in keinem Fall die Grundlage für Selbstdiagnosen und Medikation bilden. Diese Inhalte dienen Ihnen zu rein informativen Zwecken und dürfen die persönliche Beratung, Betreuung und Diagnostik durch einen approbierten Arzt in keinem Fall ersetzen. Diese Inhalte dienen nicht zur Empfehlung bezüglich bestimmter Diagnose- oder Therapieverfahren, spezieller Medikamente oder anderer Produkte. Wir bitten um Ihr Verständnis, auch wenn wir alle Artikel nach unserem besten Gewissen und Kenntnissen recherchiert haben. Herzlichst,
Ihr Schönheits-Ideal Team